Cicero-Umfrage - Mehrheit der Deutschen gibt Merkel Schuld für G20-Krawalle

Die Hamburger CDU forderte nach den Krawallen rund um den G20-Gipfel den Rücktritt des Bürgermeisters Olaf Scholz. Doch nur 19 Prozent der Deutschen machen Scholz dafür verantwortlich. Fast doppelt so viele sehen die Schuld bei der Kanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am 16.07.2017 in Berlin im ARD-Sommerinterview.
37,3 Prozent der Deutschen machen Angela Merkel für die Ausschreitungen in Hamburg verantwortlich / picture alliance

Autoreninfo

Hier finden Sie Nachrichten und Berichte der Print- und Onlineredaktion zu außergewöhnlichen Ereignissen.

So erreichen Sie Cicero-Redaktion:

Die Proteste während des G 20-Gipfels in Hamburg arteten in Krawalle aus. Polizisten wurden angegriffen, Geschäfte zerstört, Feuer gelegt. Doch wer trägt die politische Verantwortung für die Ausschreitungen? Die Hamburger CDU forderte im Anschluss den Rücktritt von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Dessen Parteifreund und Außenminister Sigmar Gabriel verteidigte daraufhin Scholz und griff die Kanzlerin an. Merkel trage die Verantwortung für die Wahl des Gipfelorts. Ihr „heimliches Ziel“ sei die Selbstinszenierung kurz vor der Bundestagswahl gewesen. Merkel selbst hatte im Sommerinterview der ARD zugegeben, dass sie eine Mitverantwortung für die Krawalle trage. „Dafür habe ich genauso die Verantwortung wie Olaf Scholz und drücke mich auch nicht davor“, sagte sie. 

Tatsächlich finden 37,3 Prozent der Deutschen, dass Angela Merkel die Hauptverantwortliche für die Ausschreitungen während des G20-Gipfels ist. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die Cicero in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey erhoben hat. Olaf Scholz gaben nur 19 Prozent die Schuld, 36,9 Prozent sahen die bei jemand anderen.

Zuvor hatte Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke argumentiert, dass Angela Merkel als Initiatorin der Veranstaltung in mindestens dem gleichen Maß politische Verantwortung für das Debakel trage wie Olaf Scholz. Christoph Seils hatte angesichts der stabilen Umfragewerte für die Kanzlerin geschrieben, dass der Wähler offenbar bereit sei, ihr alles zu verzeihen.  

An der Umfrage von Cicero und Civey, erhoben online im Zeitraum vom 12. Juli  bis 18. Juli 2017, nahmen 12.902 Menschen teil. Die Stichprobe umfasste 5.067 Befragte, der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie an der Umfrage teilnehmen können. 

 

Zu diesem Artikel gibt es eine Umfrage
Cicero arbeitet mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Civey erstellt repräsentative Umfragen im Netz und basiert auf einer neu entwickelte statistischen Methode. Wie das genau funktioniert, kann man hier nachlesen. Sie können abstimmen, ohne sich vorher anzumelden.
Wenn Sie allerdings  direkt die repräsentativen Ergebnisse – inklusive Zeitverlauf und statistische Qualität – einsehen möchten, ist eine Anmeldung notwendig. Dabei werden Daten wie Geburtsjahr, Geschlecht, Nationalität, E-Mailadresse und Postleitzahl abgefragt. Diese Daten werden vertraulich behandelt, sie sind lediglich notwendig, um Repräsentativität zu gewährleisten. Civey arbeitet mit der Hochschule Rhein-Waal zusammen.

Hannelore Altmeyer | Di, 18. Juli 2017 - 13:22

Unsere Führerin der Welt hat sich das vermutlich
als für sie und die CDU als kostenlose Werbeschau
während des Wahlkampfes vorgestellt. Das ging ja
nun leider schief wegen der chaotischen Zustände
in Hamburg. Nicht zu vergessen aber auch die
äußerst mageren Ergebnisse des Gipfels, über die der Mantel des Schweigens von der ihr sonst überproportional
zugeneigten Presse gedeckt wird.
Das einzige positiver Ergebnis haben der böse/
tumbe Trump und der böse Putin erzielt.
Von Syrien gibt es z.Zt. keine Horror-Meldungen.
Aber die entsprechenden interessierten Kreise
werden das wohl zu ändern wissen.

Roswitha Schaffgans | Di, 18. Juli 2017 - 16:18

In reply to by Achim Lohaitner

Da stimme ich voll zu: 100%
auch in der Flüchtlingspolitik: 100 % daneben
Klimapolitik: 100 % daneben (wir kommen selbst nicht an die Zahlen) aber Andere maßregeln

Thomas Kuhn | Di, 18. Juli 2017 - 16:33

In reply to by Roswitha Schaffgans

die Dame hatte noch nie einen Kompass. Egal, welches Thema man betrachtete. Das wird um so deutlicher, um so länger Sie der Regierung vorsteht.
Über Ihre ehemaligen Funktionen in der DDR befragt, hatte sie sich selbst stets als 70 % Opportunistin beschrieben. Das ist ihr Stil.

Wie Sie wohl ihre eigene Kanzlerzeit einmal beschreiben wird?

Rudi Nawratek | Mi, 19. Juli 2017 - 08:41

In reply to by Achim Lohaitner

Sie geben den Deutschen zu 100% die Schuld an Merkel? Warum? Weil die Deutschen auch sonst zu 100% Schuld an allem Übel auf der Welt sind ? Oder haben 100% der Deutschen Merkel gewählt? Wo liegt denn der Schuldanteil bei unseren GEZ Medien ? Bei Null ? Haben diese Medien nicht gar mehr Macht und Schuld als die vielen ängstlichen Rentner , die die CDU wählen ? Lassen Sie doch den Mut zu mit dem Finger auf die wirklich Schuldigen zu zeigen...dann kommen wir wohl eher weiter...

Ursula Schneider | Mi, 19. Juli 2017 - 15:55

In reply to by Rudi Nawratek

Wie zu lesen war, hat der Chefredakteur von "ARD-aktuell", Kai Gniffke, dem Medienmagazin "Journalist" gegenüber zugegeben, anfänglich tendenziös über Pegida berichtet zu haben! Finde ich bemerkenswert.
Der Sender habe daraus gelernt. Na ja, man darf gespannt sein ...

Toni Hanrath | Mo, 24. Juli 2017 - 17:24

In reply to by Achim Lohaitner

Herr Lohaitner, sind sie AFD Wähler ? Wenn ja, gebe ich keinen weiteren Kommentar. Sie tun mir leid, in ihrer völlig irrsinnigen Meinung . Schuld hat nicht die Politik,sondern die wahnsinnigen Krawallmacher

Reiner Jornitz | Di, 18. Juli 2017 - 14:03

Sieht man aus den Augeneines NLP lers kommt man zu dem Entschluss, das Hinter der Entscheidung in Hamburg den G20 Gipfel abzuhalten nur einem Zweck gedient hat. Profilierung der Kanzlerin vor den Wahlen, Inkompetenz und Vorführung der SPD regierten Bürgerschaft und ein politisches Zeichen an alle, Ich kann machen was und wo ich will! 36% Zustimmung von der deutschen Bevölkerung? Ich sehe das als Manipulation der Massen und zeigt auch gleich damit, das diese Dame keine würdige oberste Volksvertreterin ist. Diese Dame könnte sich von Herrn Kurz ( Österreich) eine Scheibe abschneiden. Zum Schluss sieht man die Einäugigkeit der Regierung das sie auf dem linken Auge blind ist, genauso auf dem rechten Auge, dem Migrantenauge alles zu bagatellisieren und klein zureden , das geht solange gut bis der Sozialstaat zusammenbricht mfg.

Vordergründig vielleicht nur einen Zweck, aber hier liegt es nahe, nochmal zu fragen "Wem nützt es?". Die Antwort darauf ist schwerwiegender, weil sie der Einschränkung von demokratischen Freiheiten dienen wird. Eine sehr gute Idee der Think-Thanks dieser Welt, denn man reagiert doch nur auf die Forderungen des Volkes, das härtere Maßnahmen gegen die Chaoten verlangt.

Rose Hundal | Di, 18. Juli 2017 - 16:38

In reply to by Rudolf Bosse

Herr Jornitz,
Ihre Frage sehe ich als sehr wichtig an. Warum sind eigentlich fast alle
vom "schwarzen Block" von der Polizei festgenommen - wieder auf freiem Fuss?
Worüber denkt der Innenminister bereits laut nach?
http://www.nachdenkseiten.de/?p=39137
dieser link - wirklich nachdenkenswert...

Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht!
Manipulation der Massen, das ist genau ihre Masche..und das Schlimme, die Deutschen schlucken das.
Was sie uns unseren Nachklommen hinterlassen wird, in jeder Hinsicht, ich mag nicht daran denken, das Schlimmste kommt erst und erst Recht, wenn sie die nächste Wahl gewinnt.

Dimitri Gales | Di, 18. Juli 2017 - 14:15

Merkel wollte eine Selbstinszenierung, Der Bürgermeister führte nur Befehle aus, die ihm Merkel und ihre Entourage gegeben haben. Ihn trifft persönlich keine Schuld, wenngleich er, wie viele andere auch, die Gewaltbereitschaft von extremen Gruppen wohl unterschätzt hat.

Holger Stockinger | Di, 18. Juli 2017 - 14:24

offenbart prägnant das gegenwärtige Primat des Moralisierens von Politik und Medien vor eigentlichem politischen Inhalt und Handeln.

Gipfelnd in J. Augsteins Zuordnung des "Automobils" als politisches Objekt, das seinen "Besitzer" zum Mitteilhaber an der sozialen Ungerechtigkeit auf dem Globus stilisiert bis hin zur teilpopulistischen Beharrlichkeit der Angela Merkel, sie werde nie einer "Obergrenze" von Asylantragstellern zustimmen, erscheint hier ein "politischer Gestus", der das zoon poilitikon per "Meinungsmache" am liebsten als "Stimmvieh" sehen täte.

Ob gezielte "Meinungsumfragen" in der Lage sind, den Kälbern bessere Schlächter zu präsentieren als beabsichtigt, muss unbeantwortet bleiben...

helmut armbruster | Di, 18. Juli 2017 - 14:24

an einer Hauswand in Wolfach im Schwarzwald fand ich das folgende, hübsche Gebet:

"Herr beschütze dieses Haus vor Not und Feuer
Vor Amt und Planung und vor Steuer"

ich möchte es ergänzen um:

"Mach, dass es gibt keinen Krieg
Und verhindere Merkel’s Sieg"

Juliana Keppelen | Di, 18. Juli 2017 - 14:27

bis jetzt war Angela Merkel noch nie an irgend etwas Schuld und schon gar nicht für ihre Politik. Was mich aber verwundert (oder auch wiederum nicht), dass so gar nicht aufgedröselt und nachgehakt wird was vom G8 in Heiligendamm, G7 in Elmau und jetzt beim G20 beschlossen wurde und noch wichtiger was davon umgesetzt wurde. Dass diese Gipfel teure Merkel PR Veranstaltungen waren wissen wir aber wie sieht es mit den Ergebnissen aus?

man weiß sehr wohl, was bei solcherart staatl. Entertainment herauskommt.

N I C H T S ! Unverbindliche Absichtserklärungen! Ansonsten nichts! Garnichts!

Was wir nicht wissen, ist, weshalb diese Treffen für sehr, sehr viel Geld (12o Mio gibt die Regierung für Hamburg zu) immer wieder veranstaltet werden, obwohl noch keines dieser Treffen je Resultate gebracht hat. Egal ob G 7, G 8, G 2o, irgendein Klimagipfel oder sonstige Konferenzen.

Der Hammer war der Klimagipfel seinerzeit in Rio. Da reiste ein Tross von 6o.ooo Leuten an. Wofür? Um nachher verkünden zu können es gibt keine verbindlichen Zusagen - nur Absichtserklärungen und die waren weichgespült.

Frau Keppelen. Aber Sie wissen so gut wie ich, von wem diese 4. Gewalt dominiert wird. 7o bis 8o % der Journalisten und Redakteure sind massiv grün/links. Und daß sie der Politik aus der Hand frisst, ist der 4. Gewalt ja gut bekommen. Von der Seite ist also auch keine Änderung zu erwarten.

Es sieht nicht gut aus für Deutschland. Die "Ciceros" Deutschlands reichen nicht. Sie erreichen nicht die breite Masse. Ich fürchte ich bin da genau so ratlos wie Sie.

Dorothee Sehrt-Irrek | Di, 18. Juli 2017 - 15:03

dass er nicht abgelehnt hat.
Aber dann wären die Schreiberlinge der Kanzlerin evtl. auch über ihn hergefallen oder es hätte geheissen, die große Merkel wird von ihrem Land im Stich gelassen. Die eine Sache ist eine Kanzlerin der Fehler, das andere aber Medien, die so geschönt über sie berichten, dass einem schlecht wird.
Sie hat Hamburg vorgeschlagen und trotz der Warnungen des Geheimdienstes daran festgehalten.
Warum hätte Scholz schon im Vorfeld gegen Merkel kämpfen sollen?
Weil Merkel seit nunmehr 12 Jahren m.E. selten etwas politisch Intelligentes getan hat.
Vor allem andere für Merkels Fehler den Kopf hinhalten mussten.
Die gespenstische Merkelära fordert weiter ihren Tribut.
Offene Stellen für Merkel???
Habt Mitleid

Alles was in Deutschland passiert ist die Bundeskanzlerin verantwortlich. Auch die niedrigste Arbeitslosenzahl seit der Wiedervereinigung, der Haushaltsüberschuss im Bundeshaushalt und dass es den Deutschen so gut geht wie schon lange nicht mehr.
Ich schlage deshalb vor, dass RotRot-Grün die neue Bundesregierung stellt. Herr Schulz wird dann Eurobonds einführen, die Steuereinnahmen mit der Gießkanne verteilen, aus der Nato austreten und jedem Bürger ein Chancengeld von 20.000 Euro schenken.

Michael Ludwig | Di, 18. Juli 2017 - 21:33

In reply to by Wolfgang Kremb

Herr Kremp, sagt Ihnen Target 2 vielleicht irgend etwas? Was würden Sie von von
einer Firma halten, die die Bürgschaften für ihre Kundenkredite selbst übernimmt?
Auf Deutsch, sie verkaufen die Waren an sich selbst.
Bürgschaften der BRD an die südlichen EU-Staaten (März 2017) rund 830 Mrd., Tendenz Steigend. Würden Sie persönlich eine Bürgschaft für eine italienische Bank unterschreiben?
Glauben Sie es gab in den vergangenen 2000 Jahren Wirtschaftsleben einen Kaufmann mit normalen Menschenverstand der so dämlich war?
Wenn Sie mit Nein antworten sollten Sie mal darüber nachdenken was passiert, wenn der Luftballon platzt.

Als Merkel Kanzlerin wurde, lagen die Staatsschulden bei 1,49 Billionen, heute liegen sie um ein Viertel höher (obwohl die Wirtschaft brummt).
Die Haftungssummen für Deutschland (Target-2-Salden, ESM, EFSF, mäßig besicherte Anleihekäufe der EZB, bilaterale Griechenland-Kredite, Hermesbürgschaften usw.) werden auf insgesamt über fünf Billionen Euro beziffert!!

Was da läuft, ist der reine Wahnsinn ...

Josef Garnweitner | Mi, 19. Juli 2017 - 15:18

In reply to by Wolfgang Kremb

ich bemühe mich immer objektiv zu sein. Und ich gebe zu, ich bin schwarzlastig, aber nicht verpflichtend. Trotzdem behaupte ich:

Die Arbeitslosenzahlen sind massiv geschönt. Was bewiesen ist! Die wahren Zahlen sind min. doppelt so hoch wie von der Regierung zugegeben wird.

Den Haushaltsüberschuß, so es ihn denn so gibt, hat nicht Frau Merkel sich auf die Fahnen zu schreiben.

Und einer ganzen Menge Deutscher geht es beileibe nicht so gut, wie Sie es behaupten. Das kann natürlich keiner der Verantwortlichen zugeben.

Was uns an Kosten in Sachen Migranten noch bevorsteht, klammern wir jetzt mal lieber aus.

Ansonsten hat uns A. Merkel nur noch mehr Schulden eingebrockt. Oder sind Bürgschaften neuerdings keine Schulden mehr? Besonders wenn man sie Pleitestaaten gibt. Ein Vorredner hat es aufgelistet.

Für mich trotzdem kein Grund die SPD zu hofieren, denn die kann es noch weniger.

Raimund Zoller | Di, 18. Juli 2017 - 15:16

Merkel ist schuld an: Krawallen in Hamburg, verkackter Energiewende, Mondpreisen für Strom, Eurokrise, Umvolkung dank Massenmigration, importierter Kriminalität, offenen Grenzen, Entfremdung unserer Bevölkerung, Zustand der EU, Nullzinsen.
Reich das zur Wiederwahl? Erst nachdenken, dann wählen!

leider haben immer noch nicht alls Menschen in unserem Land gemerkt wie sie verheizt werden.
Diese Dame hat in ihrer Regierungszeit nichts, aber auch überhaupt nichts für das deutsche Volk getan, im Gegenteil. Gnade euch Gott nach der Wahl geht es weiter und die Ruhe vor der Wahl ist vorbei.
Hamburg kam dieser Dame gerade recht und so können jetzt die Gesetze gegen die Bürger verschärft werden.

Treffender kann man es nicht sagen Frau Meier!
Es muss erst noch viel mehr passieren.
Dass so die Gesetze der Bürger verschärft werden zu dem Maulkorb den uns Herr Maas verpasst hat, passt ihr das richtig gut!

Stefan Ziegler | Di, 18. Juli 2017 - 15:24

kann ich mir nicht vorstellen, dass die BK schuld haben sollte, weshalb? HH ist ein Stadtstaat und hat innerhalb seines Territoriums für Recht und Ordnung zu sorgen. Wenn HH der Verpflichtung nicht nachkommt, kann man keinem anderen die Schuld zuschieben. Ist in meinen Augen eine eigenartige Denkweise.

Stefan Ziegler | Di, 18. Juli 2017 - 15:26

noch etwas unverständliches, der Siggi war doch selbst mit dabei und hat sich´s gutgehen lassen. Wer im Glashaus sitzt....

Roswitha Schaffgans | Mi, 19. Juli 2017 - 12:13

In reply to by Stefan Ziegler

Hat Recht, aber er war auch dabei und dass die Kanzlerin lüge und er das bisher nicht bemerkt hat... halte ich auch für eine Lüge!

Wolfgang Lang | Di, 18. Juli 2017 - 15:38

Gut, dass der Schlaf-Michel in seinem bequemen Ohrensessel endlich anfängt der Dame die Verantwortlichkeiten zuzumessen, die ihr zuzumessen sind. Da ist aber noch viel Luft nach oben. Angefangen mit der teuren Energiewende, den bald teuren Rettungsschirmen unter Bruch von EU-Recht, dem teuren Eurocrash, der teuren Banken- und Griechenlandrettung, wobei gerettet ist noch nix de facto, der sehr, sehr teuren Flüchtlingskrise, ich rechne nach Familiennachzug mit 100 Milliarden pro Jahr, der Abschaffung der Demokratie und des Parlamentes, sowie der Gewissensfreiheit des Abgeordneten usw. Kann sich diese verschwiegene, von allen maßgeblichen Presseorganen aufs Äußerste gepamperte Dame, alles erlauben? Oder gibt es noch so was wie Widerstandswillen, Volkszorn, Sehnsucht nach Moral, Anstand, Würde? Ich warte auf den Film in den ÖR: Die verlorene Ehre der Angela M.

Torsten Knecht | Di, 18. Juli 2017 - 15:39

Frau Merkel selber hat nicht randaliert.

Frau Merkel zeigt sich immerhin mitverantwortlich (wie Herr Scholz). Leider nur Floskeln u. darum Heuchelei. Mutti macht puste puste u. nix wird mehr so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

Dito F-krise, nur die Eigenverantwortung "vorgetragen" aber das Bezahlen der Einladung dürfen dann die Einheimischen übernehmen.

BTW ist Zahltag Frau Merkel, Herr Scholz!

Rainer Wenning | Di, 18. Juli 2017 - 16:26

Auf die Frage, wer die politische Hauptverantwortung für die Krawalle in Hamburg trage, geben Sie zwei Antworten vor: Merkel oder Scholz. Außerdem konnte man noch ankreuzen: jemand anders oder weiß nicht. Die Randalierer selbst, das NoG20-Organisationskommittee, das eine Zusammenarbeit mit den Militanten bewußt nicht ausschließen wollte, sind für Sie politisch nicht verantwortlich. Ist das verantwortlicher Journalismus? Und dann noch die Schlagzeile: Merkel ist schuld. Und dann noch geschwind aus 37,3 % eine "Mehrheit der Deutschen". Erbärmlich!

Franz Platz | Di, 18. Juli 2017 - 16:31

Ich finde es - Entschuldigung - dämlich, die Schuld am Hamburger Desaster zu personalisieren. Zu 40 % der , zu 60 % die, was soll das? Und die Bevölkerung meint heute das und morgen jenes.
Es geht um die falschen Stellschrauben einer verfehlten Politik. Die Personen sind austauschbar.

Susanne Dorn | Di, 18. Juli 2017 - 16:48

…und wenn es schief geht, läßt sie durch Pressesprecher Seibert dem Volk verkünden, dass alles "lückenlos" aufgeklärt wird. Wie in den vergangenen 12 Jahren auch.

Wen wundert da noch irgend etwas? Immer die selbe Vorgehensweise. Eben alternativlos!

Bernhard Jasper | Di, 18. Juli 2017 - 17:01

Man tritt auf, geht wieder ab und hinterlässt ein Trümmerfeld.

Roswitha Schaffgans | Mi, 19. Juli 2017 - 12:17

In reply to by Bernhard Jasper

Stimmt voll und ganz Herr Jasper!
Und hinterlässt nicht nur beim Gipfel ein Trümmerfeld sondern überall!!!

Kostas Aslanidis | Di, 18. Juli 2017 - 17:45

normalen Land die Regierung zuständig.
Ganz Europa gibt Merkel Schuld für die Schieflage der EU.
Die letzten die es langsam auch begreifen, sind in Deutschland.
Aber nur Theoretisch, bei den Wahlen kommt praktisch ein anderes Ergebnis.
Diese Frau ist eine Katastrophe.
Punkt. Das dämmert inzwischen.

Frau Merkel schafft neue Probleme und die alten Missstände geht sie nicht an, das stimmt.

Der Haken daran ist, und das zum x-ten male, es geht der Hälfte der Bevölkerung in D. blendend gut. Und um die kümmert sich Merkel oder lässt sie wohlwollend in Ruhe. Die wollen nix verlieren und keine Alternative.

Die Parteien sind das Spiegelbild der Gesellschaft u. die Merkel-Arbeitgeber-CDU gibt den Ton an. Die SPD-Agenda trägt mit ihrem Misserfolg zum Erfolg Merkel mehr bei als Merkel zu ihrem eigenen. Selber verzwergen u. Merkel sieht aus wie ein Riese. Muss putzig aussehen von da oben ... seit 12 Jahren.

Karin Zeitz | Di, 18. Juli 2017 - 18:15

immer mehr darüber, dass bei allen Ausschreitungen, mag es der Terrorismus von links- oder rechtsextremen Gruppen, Islamisten oder kriminellen Migranten sein, sofort Schuldzuweisungen an die Polizei oder die Kommunalpolitiker erfolgen. Die Schuld der Täter verkommt in der öffentlichen Diskussion zur Nebensache. Wieso werden Vereine und Verbände, die gewalttätige Demos organisieren, in Deutschland noch mit Steuergeldern gesponsert? Ist man in Deutschland aus lauter Angst vor Nazis auf dem linken Auge ganz blind geworden? Erstaunlich erscheinen auch die Gerichtsurteile, in letzter Zeit gegen Gewalttäter gesprochen wurden und ihre Begründungen. Die strafmildernden Umstände für Personen mit Migrationshintergrund helfen nicht, diesen Personenkreis zur Einhaltung der deutschen Gesetze anzuregen.

Margrit Sterer | Di, 18. Juli 2017 - 18:50

wählen dann diese 37% Merkel am 24.09. zur Kanzlerin? Das verstehe wer will, ich nicht

Damian Nowak | Di, 18. Juli 2017 - 19:27

...ach was... Das macht nix.
Das Amt ist sowieso sicher.
Also, weiter so.

Martin Lederer | Di, 18. Juli 2017 - 20:12

Zum Glück wird das aber keinerlei Konsequenzen haben. Der Deutsche weiß, was er seiner Obrigkeit schuldig ist.

Michaela Diederichs | Di, 18. Juli 2017 - 21:37

Die Menschen geben Frau Dr. Merkel Schuld und wählen sie. Was fange ich also mit dieser Umfrage an? Schuld an der Flüchtlingskrise, der Sicherheitslage, dem Desaster des G20-Gipfels und noch viel mehr. Sie wird trotzdem oder genau deshalb gewählt. Sind wir schizophren?

Unglaublich, was sie schon alles "verbockt hat hat ohne wohl darüber nach zu denken, was das alles für verbrecherische, kulturelle und finanzielle Problem mit sich bringt.
Dennoch vertraut man ihr weiter...unglaublich und schizophren!

Ronald Solle | Di, 18. Juli 2017 - 22:14

Seien wir doch ehrlich.Frau Merkel hat mal wieder Gespür für die Macht gezeigt. Dieses Jahr ist Wahl zum Bundestag. Also so eine Veranstaltung in einem SPD regierten Land zu veranstalten ... was kann es besseres geben für sie . Olaf Scholz wird der Prügelknabe und sie sonnt sich im internationalen Erfolg. Man hätte so eine Veranstaltung ja auch in einer CDU-Hauptstadt abhalten können. Aber warum auch ? Brennende Kleinwagen passen doch eher zur SPD als zur CDU/CSU. Da sitzen neben der FDP doch die besser Verdienenden. Also für alle weiter machen und freuen wir uns auf die nächsten vier Merkel Jahre.
Der kleine Bürger zahlt doch gerne für seine Dummheit.
Mit freundlichen Grüßen.

Gisela Müller | Di, 18. Juli 2017 - 22:16

Auf Veränderung! Habe soeben wieder mal eine Mail an Frau BK geschickt. Liest sie nicht, interessiert sie nicht. Solange wir hier nicht zu Tausenden protestieren, auf die Strasse gehen, unseren Unmut äussern, wird sich NICHTS, rein gar nichts ändern! Und DAS wird wohl erst dann passieren, wenn alles schon zu spät ist! Also, warten wir einfach ab, was weiter passieren wird! Ist ja auch einfacher! Aber es sieht ja wohl so aus, als befürworte die "Mehrheit" diesen Weg. Nun denn! Auf zu "neuen Multi-Kulti-Ufern"!

Wurian Reinhold | Di, 18. Juli 2017 - 22:27

welche alles "vom Ende her" denkt ( darueber sollte man mal gesondert philosophieren) kann fuer dieses weitere Staatsversagen waehrend des G 20 Gipfels sicherlich nicht verantwortlich gemacht werden. Verantwortlich dafuer ist das voellige Fehlen von soetwas wie "Politik" waehrend den letzen 12 Jahren. Und damit ist sie fein raus, denn "Politik" kann und mag sie nicht. Aber Bundeskanzlerin, das ist sie halt gerne. Vor den Vorhang muessen die 11 Minuten Klatschaffen (Ceaucescu laesst gruessen), die "entmannte"- nicht mehr vorhandene- Opposition, die Jubelpropagandamedien und die vielen gluecklichen "wir schaffen das, uns gehts gut, weiter so" Waehler gebeten werden. Geliefert wie bestellt, sie kennen mich! Zugabe, Zugabe,..

Wolfgang Rupp | Di, 18. Juli 2017 - 23:20

Warum müssen im Bundestag immer die gleichen Parteien sein? Zur dieser Bundestagswahl stellen sich diesmal mehr als 40 Parteien. Wählt einfach einmal andere Parteien. Die vorhandenen Bundestagsparteien vertreten sowieso die Interessen der Bürger nicht mehr. Frau Merkels Wahlkampf ist eine Farce. Sie ist sich 100 % sicher, dass sie mit der Unterstützung der Medien wieder Kanzlerin wird. Die werden es für sie schon wieder regeln. Nicht zur Wahl zu gehen ist nicht richtig (M. Schulz Anschlag auf die Demokratie) und würde auch nur den jetzigen Bundestagsparteien helfen. Und immer nur die gleichen Parteien zu wählen ist auch nicht richtig. Sobald diese Parteien größere Verluste einfahren, desto schneller würde sich etwas Positives für unsere Demokratie verändern. Die Demokratie lebt von der Vielfalt und kann wirklich Nachhaltig wirken, wenn wir unser Wahlverhalten ändern. Der Gedanke des flexiblen Wahlverhaltens müsste sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Von Mund zu Mund. Über E-Mail usw.

Wolfgang Rupp | Di, 18. Juli 2017 - 23:27

Vier Jahre später wieder eine andere Partei zu wählen, was ist das Problem? Wir die Bürger haben es in der Hand und das ist unser einziger Faustpfand. Die wirkliche Opposition ist der (mündige) Bürger. Wir müssen selber zum Denken kommen und nicht für uns denken lassen. Ich denke, also bin ich.

Gisela Müller | Mi, 19. Juli 2017 - 00:38

Ob man Merkel oder der gesamten "Politriege" die Schuld gibt! Wenn Merkel autokratisch regiert, dann HAT sie Schuld! Wenn -insgeheim - nicht, dann sind alle Verantwortlichen" schuld! So what? Mir egal! Fakt ist, dass dieses Land mit absoluter Sicherheit "den Bach runter geht"! Und mir auch egal, ob man jedwede Kritik als "rassistisch" brandmarkt! Dem ist NICHT so! Die Mehrheit der "eingewanderten" Muslime ist rassistischer als eine Minderheit der Deutschen! Schwulenfeindlich, antisemitisch, frauenfeindlich, -verachtend, demokratiefeindlich, reaktionär, Erdogan-hörig, Scharia-konform, was wollt Ihr noch mehr hören? Ein nicht unerheblicher Teil ist kriminell, frauenverachtend, sexuell übergriffig, usw., usw.! Also: wollen wir das alles? Nun, dann verstehe ich die prognostizierten 40% für Merkel und Co. Es wird mit Sicherheit der Tag kommen, an dem uns das alles komplett um die Ohren fliegt. Und dann wird das Geschrei gross sein! Aber:nix sehen, nix hören, nix "riechen". Prost Mahlzeit!

Stuart Massion | Mi, 19. Juli 2017 - 00:49

Schuld für jede kriminelle Handlung gehört den Tätern. Wie schwierig ist das zu verstehen? Die Schuld den Opfern in die Schuhe zu schieben ist ziemlich dreisst, aber typisch für Linksdenker. Deshalb inszenieren sie solche Krawallen bei G-20 Gipfeln. Es macht riesen Spass alles zu zerstören und sich auf Linsdenkern zu verlassen, die den Opfern dafür schuldig machen. Es sollte doch möglich sein, eine Konferenz in irgendeiner Grossstadt Deutschlands ohne gewaltätige Drohungen zu halten. Die Eltern der jugendlichen Tätern und die organizierende NGO Schirmgruppen sollten für den Schaden aufkommen. Gefängnis ist doch bei lebensgefährdender Handlungen üblich, warum nicht wenn die Polizei so angegriffen wird?

André Oldenburg | Mi, 19. Juli 2017 - 06:39

Begriffserläuterung: Ter·ro·rịs·mus
Substantiv [der] die Anwendung von Terror zur Einschüchterung von Personengruppen und zur Durchsetzung bestimmter (politischer) Ziele. Merkel hat für sehr viele Dinge in diesem Land die Schuld und ihr fällt es oft sehr schwer länger die gleiche Meinung zu haben aber am G20-Desaster haben die Linken Parteien die Schuld (gut Merkel macht auch eine linke Politik, aber das ist nicht das Thema).
Die SPD, weil sie mit Steuergeldern diesen Linksterroristen auch noch unterstützt und deren Terrorcamp unterstützt.
Die Linken und Grünen, weil sie diese Terrorakte nicht nur relativieren, sondern zum Teil auch gut heissen.
Interessant ist eine kleine Beobachtung, es ist egal ob Islamisten, Rechtsradikale oder Linksradikale in diesem Land Terror ausübern, der Verfassungsschutz kennt alle beteiligten.

Gunnar Schneider | Mi, 19. Juli 2017 - 06:57

Die Mehrheit der Deutschen gibt Merkel Schuld?

Aus Merkel's 37,3% resultiert, dass die anderen 62,7 % die Schuld gerade NICHT bei ihr sehen.

Jetzt noch mal kurz überlegen, was in der Statistik "Mehrheit" bedeutet ;-)))))

Raimund Zoller | Mi, 19. Juli 2017 - 08:26

Klar hat Merkel Mitschuld. Sie wollte den Gipfel im Wahljahr, wollte in HH den großen Auftritt, sich als wichtigste Frau der Welt präsentieren, hat massiv auf HH gedrängt, Druck ausgeübt, Scholz hat willig pariert und seine Chance gewittert, im Merkelruhm mit abzusahnen. Ein Trittbrettfahrer der Scholz aber Merkel hat den Zug bestellt und aufs Gleis gesetzt. Logik beginnt mit dem Erkennen der Realität. Merkel halt alle Fäden in der Hand, der kleine Racker Scholz ist eifriger Diener.

Jens Rudolf | Mi, 19. Juli 2017 - 10:24

die Schuld beim Verursacher zu suchen, was in diesem Fall die linken Gruppierungen sind, die da durch die Straßen zogen. Eine Kanzlerin hat das Recht, sogar die Pflicht, internationale Konferenzen abzuhalten und ein Bürgermeister kann dazu seine Stadt anbieten.

Hermann Neumann | Mi, 19. Juli 2017 - 11:57

Merkel kann Bockmist bauen wie sie will, trotzdem wird sie unglaublicher weise wieder gewählt. Langsam zweifele ich an meinem Verstand - vielleicht sollte ich aber am Verstand des deutschen Bürgers zweifeln.

Roswitha Schaffgans | Do, 20. Juli 2017 - 11:57

In reply to by Hermann Neumann

Das muss man wirklich: Am Verstand der Bürger zweifeln!

Christa Schreiber | Mi, 19. Juli 2017 - 13:54

Frau Merkel fühlt sich schuldig. Das hatten wir noch nicht, oder? Aber hat ja sowieso keine Konsequenzen, sieht aber gut aus, wenn man die Schuld auf sich nimmt. Sie weiss, egal was sie verbockt, ihr wird's verziehen. Langsam ist das schon unheimlich.

Raimund Zoller | Mi, 19. Juli 2017 - 14:31

Der typische deutsche Bürger wird in vielen Ländern verlacht. Das mag Deutschen mies vorkommen, schließlich leben diese Länder alle gut vom deutschen Geld. Aber man sollte solche Befindlichkeiten unterdrücken und sich besser hinterfragen. Warum entsteht dieser Eindruck, warum wird man Piefke und Michel gerufen.
Die Erklärung ist entlarvend. Der Michel ist eine Durchschnittsleuchte, nicht blöd aber auch nicht schlau, maximal bauernschlau. Der Michel bildet sich aber viel ein und halt sich für schlau. Der Michel halt Wohlstand für Reichtum. Der Michel korrigiert Fehler nicht sondern sucht sie bei anderen. Der Michel nimmt sich wichtig. Der michel braucht und vertraut Autoritäten mehr als sich selbst. Der Michel hat irre Angst vor seiner eigenen Courage. Unterm Strich, ein grauenhaftes Volk, diese Michel. Deshalb wird es wieder Merkel. Mir graut vor diesem Michel.

... na das sind ja schöne "Kosenamen" für uns Deutsche.

Ich kann Ihnen nicht ganz widersprechen, geehrter Herr Zoller, habe aber eine etwas andere Erklärung für die Außenperspektive auf uns Deutsche.

M. M. nach werden wird Deutsche aus Neid so tituliert. Erinnern wir uns an die engl. Protektionsmaßnahme vor dt. Produkten .. Made in Germany ... ist längst ein Synonym für Qualität. Und was machen einfache Menschen, die neidig sind u. den Erfolg anderen nicht gönnen, sie geifern u. werten ab. Die klügeren loben u. ergötzen sich dann an der Eitelkeit.

Durchschnitt hat jedes Land gleichviel. Da geht es zumindest gerecht auf der Welt zu.

D. ist nach der Vermögensaufteilung ein gespaltenes Land u. deshalb wird Merkel wiedergewählt u. zwar von der Hälfte, die ca. 97% des Nettovermögens besitzen. Die andere Hälfte ist politisch nicht mehrheitsfähig o. überhaupt nicht repräsentiert. Der Michel-Wähler ist also eher der, der materiell über dem Durchschnitt liegt.

Raimund Zoller | Mi, 19. Juli 2017 - 14:38

Merkel hat noch nicht gewonnen. Kommt die Fluchlingskrise noch in diesem Sommer zurück, wird es ein heißer Herbst und die Wiederwahl ist futsch. Der Österreicher Kurz wird Merkel nicht schützen und Erdoganowitsh auch nicht. Wer zu früh lacht, hat manchmal den Kurzen.

Ich denke Frau Merkel hat einige Themen im Köcher, die Sie tunlichst nicht vor der Wahl auspacken möchte.
Bislang war sie steht's für "Böse Überraschungen" gut. Seien wir gespannt !

Ob die derzeit totgeschwiegene Flüchtlingskrise doch wieder der Weg in die Medien schafft, dürft eine schwache Hoffnung Vieler sein.

Aber selbst das, wird ihre Wiederwahl nicht wirklich tangieren. Die Medien sind ganz mehrheitlich, fest in der Hand einer sich selbst immer wieder bestätigenden Clique von Journalisten. Solange das so ist, ist die Bevölkerung kaum in der Lage sich gegen die Manipulation des Gesamtbildes zu wehren.

Ingo Müller | Do, 20. Juli 2017 - 14:05

Zitat:"Mehrheit der Deutschen gibt Merkel Schuld für G20-Krawalle"

Deswegen liebt die Mehrheit Merkel und wählt sie wieder. Das nennt man wohl, Volkspschychose!

Dr. Lothar Sukstorf | Do, 20. Juli 2017 - 15:54

Dear Angela is a pain in the ass of many many germans...

Raimund Zoller | Do, 20. Juli 2017 - 16:07

Herr Knecht, Sie liegen nicht daneben mit Ihrer Beurteilung. Piefke und Michel meint ja nicht, dass diese keinen Wohlstand besäßen. Sie haben genug Wohlstand, um rund um den Globus Urlaub zu verbringen. Deswegen entsteht das Bild des typischen Deutschländers. Auch den von Ihnen zitierten Neidkomplex schließe ich nicht aus. Wohlstand "Made in Germany" bringt aber durchaus eine ganz bestimmte mentale Symbiose, Mentalität, hervor. Auch damit haben Piefke und Michel zu tun.

Werner Schick | Do, 20. Juli 2017 - 17:08

Werte Frau Schreiber,
nein es ist nicht unheimlich, es ist ganz einfach.
Solange die manipulierenden Printmedien von Fr. Springer und Fr. Mohn und der ÖR ihre haarsträubenden Fehlleistungen dem Wähler als Erfolge verkaufen und diese auch noch geglaubt werden, wird sich nichts ändern.
Würde der naive Wahlmichel jedoch sein entwöhntes Denkorgang einmal aktivieren und darüber nachdenken, welche Risiken Fr. Merkel dem deutschen Volk mit ihren Fehlleistungen eingebrockt hat, wäre es mit der Herrlichkeit der Dame schnell vorbei. Doch Nachdenken gehört nicht zu den Stärken des Wahlmichel. Solange es Brot und Spiele gibt ist Nachdenken überflüssig.
Nur weiter so bis zum bitteren Ende, denn dann ist auch das Nachdenken staatlicherseits abgeschafft worden. Wer sich nicht sorgt zur rechten Zeit, muss damit zufrieden sein, was ihm noch bleibt.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Wir danken für Ihr Verständnis.