Putin beim Angeln - Kann er's wirklich?

Alle Jahre wieder posiert der russische Präsident Wladimir Putin als angelnder Naturbursche in den wilden Weiten Sibiriens. Sein diesjähriges Fotoshooting am Wasser animierte unseren Chefredakteur, selbst leidenschaftlicher Angler, zu einer Indiziensuche: Kann Putin wirklich angeln? Oder tut er nur so?

Wladimir Putin beim Angeln
Ein Prachtexemplar am Haken, nur: Kein ordentlicher Fischer geht oben ohne angeln / picture alliance

Autoreninfo

Christoph Schwennicke ist Chefredakteur des Magazins Cicero.

So erreichen Sie Christoph Schwennicke:

Auf den ersten Blick eine professionelle Pose: Rute und Rolle bedient von zwei kräftigen Armen. Alles sieht erstmal so aus, wie es aussehen muss. Aber der Fachmann erblickt Irritierendes. Putins linke Hand umklammert die Kurbel Putin 1der Rolle wenig feinfühlig, vor allem aber: Die rechte Hand sitzt viel zu weit hinten. Um Gefühl für den vorderen Teil des Korkgriffes zu bekommen, muss sie weiter vorne liegen, etwa auf der Höhe der Rollenhalterung. Im Idealfall liegt der Zeigefinger obenauf, um den Biss, gerade beim Spinnfischen, besser zu spüren. Auffällig überdies: Putin ist eine fabrikneue Rute in die Hand gedrückt worden. Der Korkgriff ist noch in Plastik verschweißt. Jeder richtige Angler schält diese Plastikpelle um den Kork ab, bevor er das erste Mal auswirft.

 

Putin 2Rutenhaltung im Prinzip in Ordnung, die Rutenspitze beim Spinnfischen ist immer leicht gesenkt bei der Köderführung. Rechte Hand allerdings wieder zu weit hinten. Blick korrekt auf den Punkt geheftet, an dem die Schnur ins Wasser führt. Putin wirkt konzentriert, bei der Sache.

 

Putin 4Vorbildlich hier: Ein lachender Angler! Viel zu viele von uns stehen als einsilbige, gleichermaßen schlecht gelaunte und schlecht gekleidete Vogelscheuchen am See. Dass Angler nicht nur mürrisch sein können, wissen viel zu wenige. Putin ist also ein guter Botschafter unserer Sache. Dafür wollen wir die wunderlich-schräge Rutenhaltung bei diesem Bild mal durchgehen lassen.

 

 

 

 

Putin 3Ein strammer und wunderschön gezeichneter Flußbarsch, gefangen auf einen Mepps-Löffel. Vorfach aus Stahl deutet darauf hin, dass auch Hechte im Gewässer vorkommen. Alles so weit professionell anmutend. Außer natürlich immer wieder: dieser nackte Oberkörper! Kein vernünftiger Mensch, kein ordentlicher Fischer geht oben ohne angeln. Nackte Oberkörper und Angeln, das gibt es sonst nur im Carponizer...

 

Carponizer....dem berühmt-berüchtigten Karpfenkalender in Pirelli-Manier mit sehr eigenwilliger Erotik, in dem junge Damen in surrealen Posen mit kapitalen Karpfen am Wasser schmusen, als wäre das die selbstverständlichste Sache der Welt. In etwa so natürlich wie die Grazien des Carponizers wirkt auch der russische Präsident beim Nacktangeln.

 

Fotos: 1-4 Picture alliance, 5: Carponizer

 

 

 

Wilhelm Maier | Mo, 21. August 2017 - 17:13

Fußstellung ist auch nicht ganz richtig!.
"Das Thema Körpersprache ist ein spannendes Feld und ich werde in nächster Zeit in meinem Blog noch öfter darüber berichten. Zumal die nonverbale Körpersprache eine viel deutlichere Sprache spricht als Worte. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass bei der Vermittlung von Botschaften – in der Alltagskommunikation ebenso wie bei Präsentationen – die Gesprächspartner oder das Publikum zu 55 % Ihre Körpersprache wahrnehmen, zu 38 % Ihre Stimme und nur mit 7 % auf den Inhalt des Gesagten achten.
Es lohnt sich also, die Fußstellung und den Stand bei sich selbst und bei anderen einmal genauer zu beobachten. " so hier:
https://www.dehlercoaching.de/2013/02/korpersprache-was-ihre-fusstellun…
Alles Gute.

Wolfgang Thiemer | Mo, 21. August 2017 - 17:16

Putin war jeher ein mittelmäßig begabter Bürokrat.
Leider können solche Leute auf einen gut organisierten Machtapparat, das Wohlwollen der Menschen sowie Massenillusionen und ökonomisches Unwissen verlassen. Ganz wie bei uns.

Angler | Mo, 21. August 2017 - 17:53

Fazit? Fake oder kann er tatsächlich angeln?

Dr. Florian Bode | Mo, 21. August 2017 - 18:00

Sehr geehrter Herr Schwennicke, danke für diesen erhellenden Artikel. Ich hätte da noch eine Frage: Pudern sich Angler immer die Brust, bevor sie sich beim Angeln unter etwas übertrieben professioneller Ausleuchtung fotografieren lassen?

Ruth Teibold-Wagner | Mo, 21. August 2017 - 18:33

Ich habe null Ahnung von Angeln und kann Herrn Schwennicke für seine beeindruckende Expertise nur beglückwünschen.

Angler, die bei uns am Neckar herumstehen, sehen nicht so sexy aus wie Putin, um es gelinde zu sagen. Sie wirken eher muffelig und lachen nie.
Wahrscheinlich fangen sie nichts, ist meine Vermutung. Deshalb haben sie nix zu Lachen. Obwohl im Neckar angeblich riesige "Kawennsmänner" an "Wallern" herumschwimmen, die x Meter lang werden können.

Er mag nicht immer die richtige Handhaltung haben. Aber oben ohne, gut gebaut, mit einem Messer am Gürtel, voller Vitalität und einfach nur - MÄNNLICH. Dazu diesen langen Fisch, den er gefangen hat. Es kommt beim Angeln auf die Länge an, wie ich hörte. Wer den längsten hat, hat gewonnen.

Vielleicht bin ich tradititionell und alles andere als feministisch korrekt in meinem erotischen Männerideal. Putin ist 100mal erotischer als die ganzen dickbäuchigen Muffel bei uns am Neckar.

Putin hat was. Ein richtiger Kerl.

Sepp Kneip | Mo, 21. August 2017 - 18:50

Ach Herr Schwennicke, was haben Sie für Sorgen. Putin kann gar nicht angeln. Also mogelt er den Leuten etwas vor. Demnach muss er ein Schwindler sein, den man mit Sanktionen belegen muss. Wenn ich manche unserer Politiker in gestellten Posen sehe, ist Putin ein wahrewr Augenschmaus. Schauen Sie sich doch mal Merkel und Schulz an, wenn sie mit Leichenbittermine die Toten der Attentate beklagen und gleizeitig den Leuten sagen, sie brauchten keine Angst zu haben. Wie es hinter den Bilderkulissen aussieht, hat jüngst eine SPD-Frau bei der Trauer- und Mitleidsansprache von Schult gezeigt. Schwindel pur. Lieber ein mit freiem Oberkörper angelnder Putin, als diese heuchlerischen Ansprachen unserer Polit-"Elite".

Johanna Vogel | Mo, 21. August 2017 - 19:52

Wollen Sie uns damit sagen, dass Putin ein schlechter Fischer ist? Ich bin auch kein "perfekter" Fischer, mach es aber trotzdem gerne.
Liebe Grüße und "Petri heil"

Leonhard Bolschakow | Di, 22. August 2017 - 02:08

... war umsonst. Bestimmt wollte Putin damit nicht den deutschen Angler beeindrucken. Grins! Dem Russen wird es gefallen!

Christoph Kuhlmann | Di, 22. August 2017 - 07:51

Ich stelle mir gerade die Blicke von millionen von Russinnen vor, die jedes Jahr fachmännisch begutachten, ob der Präsident seine Figur gehalten hat. Er scheint etwas für die Bauch und Brustmuskulatur zu tun, könnte aber ruhig etwas mehr für Bizeps, Schultern und Rücken tun ...

Klaus Baumgart | Di, 22. August 2017 - 08:05

Eine wahrlich herrliche Parallele zum Karpfenkalender haben Sie hier gezogen.
Danke dafür, es hat mir doch den Morgen sehr mit einem Schmunzeln versüßt.

Bernhard Jasper | Di, 22. August 2017 - 09:57

Herr Schwennicke, so wie wir die wandernde Kanzlerin haben, haben die sympathischen russischen Menschen den Hecht in den Weiten Sibiriens.

Der „Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich, dieser Blick in die ungewisse Zukunft, neu interpretiert als Wahlplakat, würde zu einer deutschen Ikone werden.

Thorsten Rosché | Di, 22. August 2017 - 10:18

Ich fühle mich durch diesen Artikel ausgesprochen gut unterhalten ! Wichtigste Erkenntnis, beim Angeln lachen - da muss ich mir merken. Mein Tipp : Vielleicht sollten Angler einen Jodelkurs absolvieren und bei jedem Fang........jodeln. Dann wüßte man Angler können nicht nur mürrisch sein. In diesem Sinn, Petri Heil !

Jan Grünfeld | Di, 22. August 2017 - 10:40

Ganz klar Polit-PR! Aber Subtext scheint die Verkörperung der modernen russischen Träume und Urlaubsfeelings zu sein - insbesondere die Natursehnsucht, die sich so sehr von unserer nicht unterscheidet. Siehe Wolfskin, Geo, Walden etc. ;)

Frank Goller | Di, 22. August 2017 - 11:09

Diesen Flußbarsch habe ich kürzlich in einem Dekoladen gesehen, in Plastik. Könnte sein das Putin dort Kunde ist. Naja mal was zum Schmunzeln beim Cicero, der Rest ist "anstrengend" genug im sogenannten Wahlkampf.

Dieter Weise | Di, 22. August 2017 - 11:33

Wahlkampf, Trump und Politik ist doch öde ! Wie wär's Herr Schwennicke , wenn sich sich mal ablichten lassen. Gleicher Fisch,gleiche Angel und natürlich freier Oberkörper. Mal gucken was es da zu verbessern gibt.....

Bernhard Keim | Di, 22. August 2017 - 11:36

wenn Putins Beispiel Schule macht, dürfte der Besatz in russischen Gewässern ruhigen Zeiten entgegengehen. Wer so "professionell" Jagd auf Fische macht, tut diesen einen Gefallen.
Aber vermutlich ging es sowieso nie darum Fische, sondern Fans zu fangen. Den euphorischen Reaktionen mancher Rezeptionen nach zu schließen, wurde dieses Ziel zumindest teilweise erreicht. Der andere Teil der Leser lacht sich schief.

Karin Zeitz | Di, 22. August 2017 - 14:39

in diesen Zeiten auch mal über ein nicht so ernstes Thema berichten zu können. Auch ich konnte mir ein Lächeln angesichts des auf Show getrimmten russischen Regierungschefs nicht verkneifen - zufrieden damit, dass bei diesem Fotoshooting keine führenden deutschen Politiker beteiligt waren.

Udo Rößling | Di, 22. August 2017 - 20:31

Ic h freue mich, daß Autor und Kommentatoren alle so excellente Angler sind...Nur so weiß ich nun, was ein richtiger Angler ist - wahrscheinlich doch nur ein gewisser Petrus...

Gad Israel | Mi, 23. August 2017 - 01:55

Welche hohlköpfigen P.C.-Langweiler haben sich jetzt schon wieder über meinen kleinen vorvergangen und zugegebener Maßen geschmacklosen aber witzigen Beitrag hier beschwert, dass die hochkompetente Cicero-Redaktion sich gezwungen sah eben jenen zu löschen...?
Bürgerlich bleibt eben immer bürgerlich, ob Kind, Enkel oder Urenkel – usw. -
Mit freundlichen Grüßen aus der Freiheit, Ihr Spießer

Robert Friedrich | Mi, 23. August 2017 - 09:18

Dank der Sanktionen ist es mit dem Angeln von Putin bald vorbei. Denn sicher sind die Angelruten auch betroffen, oder kommen sie gar nicht aus dem Westen?

Clara Schwarze | Mi, 23. August 2017 - 22:28

Das kann er also auch nicht... Aber immerhin macht er keine Selfies mit Flüchtlingen.

Vladimir Ermolayev | Sa, 26. August 2017 - 12:28

Liebe Christoph, alles was Sie bemerkt haben, mag ja richtig sein. Dabei aber muss klar sein: es sind aufgestellte Photos, von Profis gemacht. Da können keine Knipsen-Photos sein. Deswegen solche Jagd auch kleinste Details ist irreführend und nutzt nicht. Es sind PR-Photos wie bei jedem Staatsoberhaupt. Na und?

Ihr Kommentar zu diesem Artikel

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns über jeden Kommentar und wünschen uns eine konstruktive Debatte. Beleidigende, unsachliche oder obszöne Beiträge werden deshalb gelöscht. Auch anonyme Kommentare werden bei uns nicht veröffentlicht. Wir bitten deshalb um Angabe des vollen Namens. Darüber hinaus behalten wir uns eine Auswahl der Kommentare auf unserer Seite vor. Um die Freischaltung kümmert sich die kleine Onlineredaktion von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Wochenende werden Forumsbeiträge nur eingeschränkt veröffentlicht. Wir danken für Ihr Verständnis.